Letzte Vorbereitungen für das Abenteuer in Alaskas Wildnis

25.08.2014 09:06 | News

Glatte Landung am Rand des Lake Minchumina…

Während der nächsten Woche wird mich immer wieder Alaskas höchster Berg, Mt. McKinley, durch die Wolken begrüßen. Ansonsten aber ist das Wetter nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe; der Himmel ist verhangen, es regnet viel. Dabei hat doch Zentral-Alaska normalerweise auch im Sommer ein trockenes, kontinentales Klima…

 


<  Foto & Copyright Dieter Kreutzkamp >
 

"Im  April", sagt Carol, "gab es dieses Jahr schon Temperaturen von über 25°..."

Das ist außergewöhnlich. Trocken und heiß sei es gewesen. Und der break up, das Aufbrechen des Eises auf dem Lake Minchumina, sei gut zwei Wochen früher gewesen als sonst. "Gewöhnlich ist break up  um den 25. Mai  herum", sagt sie.

Seit 45 Jahren lebt Carol in Alaska: baute mit ihrem Mann eine Blockhütte in der Wildnis, zog später allein im Busch zwei Töchter groß, lebte jahrelang in einem nach indianischen Vorbildern gebauten Erdhaus und war später in der Buschsiedlung Manley Hot Springs auch die Vorschullehrerin unserer Tochter Bettina… So lernten wir uns kennen.

 


<  Foto & Copyright Dieter Kreutzkamp >
 

Während der nächsten Tage wohne ich in meiner tief im Wald liegenden Blockhütte. Ich fühle mich Zuhause angekommen.

"Kneif dich mal…", denke ich, "damit du spürst, dass du nicht träumst… noch vor kurzem warst du im südlichen Afrika und jetzt bist du in Zentral-Alaskas!"

 


<  Foto & Copyright Dieter Kreutzkamp >
 

Zum Träumen bleibt sowieso nicht viel Zeit: In zwei Tagen werden wir zum Abenteuer in der Wildnis aufbrechen!

 

<  Text & Copyright Dieter Kreutzkamp >

Kommentare

Harald, 20.09.2015 21:05

Hallo. Welches muckenmittel musqitoe hatten sie?

Kommentar eingeben

Kommentar eingeben


  • * Pflichtfelder