Simba, der Löwe – unser Rhodesian Ridgeback

23.11.2015 10:03 | News

 

Seit geraumer Zeit liebäugeln wir mit der Idee, uns wieder einen Hund zuzulegen. Dieser erneute Einbruchsversuch gibt den Ausschlag.

Wir machen uns auf die Suche.

In unserem Leben hat es einige Hunde gegeben. Sie zählten zu unseren besten Freunden und Reisegefährten: Da warst du, Addis, die wir einst in der Hauptstadt Äthiopiens geschenkt bekamen und mit der wir jahrelang durch Afrika und Asien zogen.

Oder du Francis (aus San Francisco), mit dem wir lange zwischen Alaska und Panama pendelten. Oder ihr Huskys, die ihr mich sicher viele 1000 km bei klirrenden Temperaturen von 40° minus durch die Wildnis Alaskas brachtet.

Nach dem erneuten Einbruchsversuch in den Truck nehmen wir mit Hundezüchtern in Südafrika und Namibia Kontakt auf. Unser Wunschhund: ein Rhodesian Ridgeback. Leider verzeichnen wir keinen Erfolg. Es ist mehr ein Versuch, bei dem ich – ganz ehrlich gesagt – wenig Erfolg erwarte, als wir an die Tür des SPCA, der namibischen Tierschutzorganisation in Windhoek, klopfen.

Unglaublich, vor zwei Tagen wurde ein neun Monate alter Ridgeback eingeliefert. Unser Hund!

 

 


<  Foto & Copyright Dieter Kreutzkamp >

 

Den Test als "geeignete Halter" bestehen wir. Wenige Tage später sind wir zu dritt. Wir taufen unseren Vierbeiner Simba, Löwe!

Wir wissen aber auch, dass mit Hund die Besuche der Nationalparks hier unmöglich sind. Aber das ist nach unzähligen Elefantensichtungen, nach Hunderten Giraffen, Dutzenden Löwen und vielen Nashörnern alle Mal okay. Wir freuen uns auf die Reise mit Simba.

Der nächste Blog kommt in drei Tagen…

<  Text & Copyright Dieter Kreutzkamp >

Kommentar eingeben

Kommentar eingeben


  • * Pflichtfelder