Verschiffung von Suakin/ Sudan nach Jiddah in Saudi-Arabien

24.02.2016 08:30 | News

Unser Schiff von Suakin (Sudan) nach Jiddah heißt „Mawaddha“ und soll 1975 in Deutschland gebaut worden sein..!

Zwei Tage dauert die Anreise von Khartoum nach Suakin. Eine Reise nicht ohne Reize.
 


< Bild & Copyright Dieter Kreutzkamp >
 

Eine Nacht stehen wie in der Wüste und genießen den herrlich klaren Sternenhimmel. In Suakin verbringen wir die letzte Nacht auf sudanesischem Boden mit unseren französischen Freunden auf dem Hof eines lausigen Hotels.

Bei Hassan dem Agenten der Namma Line (sehr höflicher und korrekter Service. Hassan selbst spricht kein Englisch, bestellt aber seinen Bruder Mohammed, der außerordentlich freundlich und hilfsbereit und Englisch sprechend ist) erhalten wir unsere restlichen Schiffspapiere.

Das weitere Prozedere im Hafen/bei Zoll und Immigration fasse ich wie folgt zusammen: Dauer: stolze 5 Stunden! Man frage mich nicht, nach welchen Regeln das alles abläuft. Das wäre auch müßig, denn bei einem anderen liefe es garantiert anders ab als bei uns. Aber das Gute dabei: Irgendwie läuft's immer…

Ein Dutzend Mal sage ich wie ein buddhistischer Mönch bei der Meditation: Ohmmmm!!! Und atme ganz tief durch. Danach läuft es für mich immer besser…

Immer wieder müssen wir eine überschaubare Menge Geld für irgendwelche Dienste lockermachen. Aber das Gefühl, über den Tisch gezogen zu werden, habe ich nie. Man braucht nur Nervenstärke und Geduld. Irgendwie wird's klappen!

Leider darf man sein Auto nicht selbst aufs Schiff fahren --- definitiv!



< Bild & Copyright Dieter Kreutzkamp >
 

Wir lassen unseren Rollladen zwischen Fahrerkabine und Wohnraum runter.

Unsere preisgünstige 1.-Klasse-Kabine ist okay. Wir schlafen gut.

Lästig ist nur, dass die Klospülung am darauf folgenden Morgen aus der Verschraubung in der Wand springt, die Toilette, unsere Kabine und dann noch den Flur zwischen den Kabinen unter Wasser setzt. Das Schiff sinkt nicht…. Es hätte schlimmer kommen können!

Nach 18 Stunden auf der „Mawaddah“ legen wir in Jiddah an. Jemand fährt unseren Lkw an Land.

Kosten der Fährfahrt:

1800 sudanesische Pfund für unseren Lkw

1400 sudanesische Pfund für zwei Personen

280 sudanesische Pfund für 1. Klasse-Kabine. 230 sudanesische Pfund für Handling.

Summe: 3710 sudanesische Pfund. Das entspricht bei dem derzeitigen inoffiziellen Wechselkurs etwa 330 US Dollar. Mit Nebengebühren im Hafen für Custom- und Immigration- Agenten sollte man insgesamt auf nicht mehr als 400 US $ kommen. (Die Preise sind natürlich abhängig von der Größe des Autos, mit 7,50 m Länge gehören wir allerdings schon zu der Kategorie der großen Fahrzeuge).

Der nächste Post erfolgt in ca. drei Tagen.

< Text  & Copyright Dieter Kreutzkamp >

Kommentar eingeben

Kommentar eingeben


  • * Pflichtfelder