Zurück in Afrika

15.09.2015 09:05 | News

Es schlagen zwei Herzen in meiner Brust: das für den hohen Norden, vor allem den Alaskas, das andere für die Tierparadiese Afrikas.

Dorthin zieht es uns vom Kuskokwim River zurück.

Wir landen in Windhoek; in rund 1700 Meter Höhe gelegen empfängt die Hauptstadt Namibias uns eigentlich immer mit angenehm gemäßigtem Klima. Wobei es auch schon mal >affenheiß< sein kann; nur Regen ist die große Ausnahme. Letzteres sehr zum Leidwesen der Namibier.

 


<  Foto & Copyright Dieter Kreutzkamp >

 

Es ist wie ein >Nach-Hause-Kommen<; auf der Gästefarm Elisenheim treffen wir Reisebekannte vom Vorjahr.

Unser Thunder läuft wie ein Uhrwerk. Vielleicht auch, weil wir nicht am >falschen Ende sparen<, nämlich dem Service…

 


<  Foto & Copyright Dieter Kreutzkamp >

 

Ein paar Tage und Nächte verbringen wir in der Werkstatt von Horst Buchholz (HB Field Service). Alles läuft >wie geschmiert<,und Thunder ist fit for the road.

Nach der verpatzten Verschiffung von Kapstadt nach Buenos Aires vom Vorjahr (siehe unseren Blog) stellen wir uns die Frage: „Was als nächstes tun???!“

Das schon lange angepeilte Ziel >Südamerika< haben wir nicht aus den Augen verloren – denken allerdings über einen >Umweg über Deutschland< nach. Von dort sollte die Verschiffung unseres Fahrzeugs mit Grimaldi Lines unproblematischer sein. Das mag verrückt klingen, denn der >Umweg< ist mehr als 30.000 Kilometer lang…

 


<  Foto & Copyright Dieter Kreutzkamp >
 

Aber schließlich sind wir seit 45 Jahren on the road, und sehr häufig war für uns der Weg das Ziel.

Konkret hieße das hier, Afrika nochmal zu durchqueren. Und im nordafrikanisch-arabischen Raum werden die Korridore wegen der Kriege und des fundamentalistischen Terrors immer enger und gefährlicher.

Wir werden uns die Sache gut durch den Kopf gehen lassen…

Vorbei an in dieser wüstenhaften Landschaft mit eigentümlich anmutenden Farmnamen geht es in den Namib Naukluft Park.

 


<  Foto & Copyright Dieter Kreutzkamp >
 

Eine Wüste mit Bildern, die von der unendlichen Zeit und Kraft der Erosion sprechen.

 


<  Foto & Copyright Dieter Kreutzkamp >
 

Von da aus geht’s weiter zur Küstenstadt Lüderitz. Einer der hier gefürchteten Sandstürme nimmt uns die Sicht und fegt mich fast von den Beinen. Dann die puppenstubenhafte Stadt…: Lüderitz vergisst man so schnell nicht.

 


<  Foto & Copyright Dieter Kreutzkamp >
 

Am Fish River entlang fahren wir nach Südafrika: ein Wiedersehen wie mit einem alten vertrauten Bekannten.

Bei unserer Ankunft wüten Buschfeuer rund um Kapstadt.

 


<  Foto & Copyright Dieter Kreutzkamp >

 

Nach zwei Wochen sagen wir >Tschüss!< zu einer der schönsten Städte auf unserem Globus und rollen von Kapstadt in Richtung Krüger Nationalpark.

 


<  Foto & Copyright Dieter Kreutzkamp >

 

Unsere nächsten Ziele sind Botswana und Simbabwe.

<  Text & Copyright Dieter Kreutzkamp >

 

Kommentar eingeben

Kommentar eingeben


  • * Pflichtfelder